AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Aktuelles
Mittwoch, 28. Juni 2017

GTEV Marquartstein-Piesenhausen dominiert Achental-Jugendpreisplatteln

Von: Ludwig Flug /v.A.Moka

D’Achentaler richten spannenden Wettbewerb im dortigen Alten Bad aus

Das Achental-Jugendpreisplattln ist ein Freundschaftstreffen benachbarter Trachtenvereine, wie der Moderator der Veranstaltung und Vorstand des ausrichtenden Trachtenvereins D‘Achentaler, Unterwössen, Otto Dufter, betonte. Es ist aber auch ein Nachwuchswettbewerb. Und wenn so ein Wettbewerb Auskunft über zukünftige Entwicklungen geben kann – warum eigentlich nicht – kommt in Zukunft im oberen Achental niemand am GTEV Marquartstein-Piesenhausen vorbei.

Die Hälfte der Stockerlplätze für Marquartstein-Piesenhausen

Bei acht Wettbewerbsklassen - vier Altersgruppen bei den Buam, vier bei den Dirndln - waren insgesamt 24 Stockerplätze zu vergeben. Marquartstein-Piesenhausen nahm die Hälfte, zwölf Stockerlplätze! Vier, damit die Hälfte der ersten Plätze waren darunter, sogar fünf von acht zweiten Plätzen. Nur insgesamt 12 übrige Stockerlplätze verblieben für die übrigen fünf Vereine.

Dabei war die Ausgangsposition annähernd gleich. 22 Marquartsteiner (11 Buam/11 Dirndln) waren zwar eine starke, aber auch nur eine von anderen starken Mannschaften. D‘Koasawinkla, Reit im Winkl, waren zum Wettbewerb in der Schwimmhalle des Alten Bades mit 23 Teilnehmern (14/9) angetreten. Für D‘Achentaler, Unterwössen, traten 21 (11/10), 18 für D‘Gamsgebirgler aus Schleching (9/9) an. Zu Gast bei der Veranstaltung waren die Chiemgauer München, ebenfalls Mitglied im Chiemgau-Alpenverband, mit 17 Nachwuchsstartern (8/9). D‘Rechlberger, Oberwössen, beteiligten sich mit 15 (6/9). 116 Kinder und Jugendliche waren am Start.

Überraschungen gerade bei den Jüngsten

Gerade der junge Nachwuchs machte auf sich aufmerksam. Auch wenn das Regelwerk für die Jüngsten über einige Unebenheiten hinwegsehen lässt, die Ergebnisse der Marquartsteiner Pirmin Mayer und Vitus Entfellner bei den Buam I mit 33,2 und 32, 8 Punkten hatten den großartigen Beifall verdient. Punktemäßig überspringt Pirmin damit die gesamte Altersklasse Buam II hinein in die Alterklasse III. Ähnlich löst das Julia Aigner aus Marquartstein bei den Dirndln II. 35,5 Punkte bringen sie unmittelbar hinter die Führende der Altersklasse III.

Gute Organisation bringt 116 Teilnehmern zügigen Wettbewerb

Vorauszusehen war das alles nicht, galten doch bisher vor allem die Schlechinger Gamsgebirgler als eine Wettbewerbsmacht im Achental. Und Klarheit brachte am Ende des Nachmittags erst die ungeduldig erwartete Siegerehrung. Bis dahin blieb es ein allzeit spannender Wettbewerb. Oft ging es um Zehntelpunkte, sieben Mal mussten Teilnehmer im Alten Bad rittern - in einer Schwimmhalle, in der die Sommertemperaturen hinter den sonnenbeschienene Fenstern Stunde um Stunde anstiegen. Das machte die Arbeit für die unermüdlich, gekonnt und aufmerksam aufspielende Wössner Tanzlmusi, aber vor allem für die sechs Preisrichter nicht einfacher. Für die Schlechinger richtete Andreas Hell, Lorenz Mühlberger für die Reit im Winkler. Die Marquartstein-Piesenhausen hatten Sepp Hacher gestellt, die Oberwössner Barthl Irlinger. Für die gastgebenden Unterwössner wertete Christian Zeininger. Thomas Hiendl vom Trachtenverein Feldwies übernahm die Wertung für die Chiemgauer München.

Alle bemühten sich um einen zügigen Wettbewerb, in dem bereits nach 4 Stunden die Siegerehrung anstand. Besonders war das der Verdienst der Auswerter mit Irmi Blösl, Uli Gropper, Monika Ettenberger, Anton Brandstetter, Helena Bachmann, Bernadette Fladischer und Wolfgang Fladischer.

Gruppensieg geht an D’Gamsgebirgler, Schleching

Großer Beifall und Begeisterungsrufe, als Otto Dufter mit Schleching I den Gruppensieger bekannt gab. Deutlich der Abstand zu Marquartstein I. Und beim Rittern drängte sich Reit im Winkl I an Unterwössen I vorbei. Johannes Weber, Schleching, gelang beim Birkenstoana Plattler ein ungefährdeter Sieg bei den Buam IV vor Lukas Entfellner, Marquartstein-Piesenhausen. Felix Pletschacher aus Schleching blieb klar hinter ihm. Ähnlich eindeutig der Sieg beim Vogelfänger von Marie Heistracher, Reit im Winkl, bei den Dirndln IV. Doch hinter ihr drängelten sich Katrin Hacher, Emily Bodenstein, beide Marquartstein-Piesenhausen, und Carmen Kurz Hörterer. Bodenstein schob sich im Rittern gerade noch an Kurz-Hörterer vorbei. Trost war für Carmen, dass sie als Vierte noch mit den Führenden an der Gaujugendgruppe teilnimmt, ebenso wie der Vierte bei den Buam IV Felix Mühlberger aus Reit im Winkl.

Mit Abstand verwies beim Wössner Lukas Mühlberger aus Reit im Winkl seine Verfolger auf die Plätze in Buam III. Da ging es aber mit einem Zehntelpunkt zwischen Tobias Kurz-Hörterer, Unterwössen, Vitus Voit, Oberwössen, und Wolfgang Zaiser Schleching extrem eng zu. Bei den Dirndln III mit dem Vogelfänger gewann Evi Strohmayer, Reit im Winkl, vor Amelie Dufter, Unterwössen und Marlies Hacher, Marquartstein-Piesenhausen. Eindeutig auch die Platzierungen bei den Buam II mit Moritz Entfellner, Marquartstein-Piesenhausen, beim Birkenstoana vor Veit Mayer, Reit im Winkl, und Felix Bodenstein, Marquartstein-Piesenhausen. Deutlich auch die Ergebnisse für Gewinnerin Julia Aigner, Marquartstein-Piesenhausen, gefolgt von Vereinskollegin Sophie Posch und Leonie Förmer, Schleching, bei den Dirndln II mit dem Vogelfänger. Hinter den beiden aufsehenerregenden Führenden der Buam I, den Marquartsteinern Pirmin Mayer und Vitus Entfellner, folgt im Häuslratz als Dritter in dieser Klasse Luca Nothegger aus Reit im Winkl. Verena Hacher aus Marquartstein blieb im Birkenstoana Glöckl unangefochten. Heiß umkämpft der Platz Zwei, den mit einem Zehntel Emilia Toplak aus Marquartstein vor Elisabeth Pletschacher aus Schleching behauptete.

Fachkundiges Publikum feuert an

Wie eigentlich immer, wenn in den Preisplattl-Sälen die Vielzahl der Menschen die Temperaturen klettern lassen, erwies sich auch in Unterwössen das Publikum als sehr resistent. Die weiträumige Schwimmhalle ermöglichte jedem einen Blick auf den Wettbewerb und fachkundig und mitgerissen verfolgten die Zuschauer das Geschehen. Anfeuernde Rufe gab es für jeden von seinem Heimatverein.

Vorstand Otto Dufter zieht Fazit einer gelungenen Veranstaltung

Moderator Otto Dufter freute sich über die Teilnahme der Chiemgauer München am Wettbewerb. Unter kräftigem, zustimmenden Beifall lud er den Verein zum nächstjährigen Wettbewerb ein. Dann ist das Achental-Jugendpreisplatteln bei den Gamsgebirglerin in Schleching zu Gast.

Als der Moderator am Ende mit einem ausführlichen Dank an Teilnehmer, Zuschauer aber vor allem die Helfer schloss, blickte er auf eine gelungen Veranstaltung mit – wie er sagte – „ansprechenden Ergebnissen“. Das wird der Trachtenverein Marquartstein-Piesenhausen genauso sehen. Es bleibt spannend, wie die anderen Heimatvereinen dessen Vormachtstellung beantworten.

 

 

 

______________________ Bildunterschrift_________________

Das sind die Sieger des Achental-Jugendpreisplatteln von sechs Vereinen rund um das obere Achental, das der Trachtenverein D‘Achentaler, Unterwössen, für 116 Starter in der Schwimmhalle des Alten Bades ausgerichtet hatten. Es sind von links Pirmin Mayer, Marquartstein, Buam I, Lukas Mühlberger, Reit im Winkl, Buam III, Moritz Entfellner, Marquartstein, Buam II, Marie Heistracher, Reit im Winkl, Dirndln IV, Evi Strohmayer, Reit im Winkl, Dirndln III, Verena Hacher, Marquartstein, Dirndln I, Johannes Weber, Schleching, Buam IV, und Julia Aigner, Marquartstein, Dirndln II.

____________________________________________________

 

Alle Ergebnisse im Archiv: Ergebnisse


 


 Startseite  Aktuelles |  Gauverband |  Sachgebiete |  Archiv |  KontaktSeitenanfang 

© Copyright 2016 Chiemgau Alpenverband e.V.

boysvids.org