AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
30. August

Felix
lat.: "der Glückliche"

30. August Felix

Persönliche Daten:

Priester, Märtyrer ( † um 287 oder um 303 in Rom/Italien)

Felix, ein römischer Christ, war Priester, er starb als Märtyrer in der Christenverfolgung Diokletians.

Als christlicher Priester wurde Felix der Legende nach vor die Kaiser Diokletian und Maximian gebracht und sollte im Serapis-Tempel opfern. Er blies die Götterstatue an - sie stürzte um, ebenso geschah es mit dem Standbild des Merkur und der Diana. Auch ein den Göttern geweihter Baum wurde von seinem Blasen aus den Wurzeln gerissen und zerschmetterte den Altar, der davor stand. Ergriffen und zur Richtstätte geführt, sprang einer aus den Zuschauern, der von der Standhaftigkeit des Bekenners beeindruckt war, hinzu, hat sich zum Christentum bekannt und soll danach ebenfalls das Martyrium erlitten haben. Da man seinen Namen nicht kannte, nannte man ihn Adauctus, d.i. „der Mutige“.

Ihre Reliquien befinden sich in der Apostelkirche in Köln, deren Geläute bestand aus den drei Stiftsglocken „Salvator“, „Maria“ und „Felix“ und aus der im Dachreiter hängenden Pfarrglocke „Adauctus“.

Wird dargestellt:

Seine Attribute sind das zertrümmerte Götzenbilder, Schwert und Palme

Wetterregeln:

„Bischof Felix zeiget an, was wir in vierzig Tag für Wetter ha‘n.“
„Wenn Felix nicht glückhaft, der Michael (29.9.) keinen Tischwein schafft.“
„Regen zu St. Felix verdirbt die Nüsse.“

 


 Startseite  Aktuelles |  Gauverband |  Sachgebiete |  Archiv |  KontaktSeitenanfang 

© Copyright 2016 Chiemgau Alpenverband e.V.

boysvids.org