AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
12. August

Karl Leisner
althochdt.: "der Tüchtige"

12. August Karl Leisner

Persönliche Daten:

Priester (* 1915 in Rees/Nordrheinwestfalen/ † 1945 in Planegg/Bayern)

Karl Leisner, geboren 1915, war Jugendführer in Cleve (Niederrhein) und Leiter der katholischen Jungschar des Bistums Münster (Niederrhein-Westfalen).
Als er 1939 während des Aufenthalts in einem Sanatorium das missglückte Attentat auf Hitler mit dem Wort "schade" kommentierte, erzählte ein Kurgast dies weiter. Noch am selben Tag wurde Karl Leisner verhaftet.

In Dachau scheint im Herbst 1944 das Unmögliche möglich zu werden: Unerwartet wird der französische Bischof vom Clermont-Ferrand, Gabriel Piguet, ins Lager eingeliefert. Bald schon wird wegen Leisners sich rapide verschlechternden Gesundheitszustandes die Frage erörtert, ob eine Priesterweihe im Lager möglich wäre. Ein zunächst schier unmöglicher Gedanke.

Die Bedeutung dieses Ereignisses ist heute nur auf der Basis starken christlichen Glaubens nachzuvollziehen. Mitten in der Welt des KZ, einer Welt, die von vielen als Welt ohne Gott beschrieben wurde, geschieht ein unfassbares Ereignis. Der von der Nazi-Gesellschaft ausgestoßene Leisner erhält im KZ die Vollmacht Gottes, Brot und Wein in Fleisch und Blut Christi zu wandeln. In Dachau, wo Frauen und Männer aus vielen Nationen leben, Nationen, die sich "draußen" als Todfeinde im Krieg befinden, finden sich Geistliche zu einer festlichen Feier zusammen. Auch evangelische Geistliche nehmen intensiv an dieser Zeremonie teil. In einer Welt von Tod und Hass scheint ein göttlicher Funke aufzuglühen. Der verstorbene Pfarrer Sonnenschein, der als Zeremonienmeister in der Weihe fungierte, sagt später, dass er in dieser Feier den tiefsten Sinn seiner Priesterweihe erkannt habe.

Im Lager Dachau wurde er tuberkulosekrank, erlebte zwar noch die Befreiung des Lagers, starb aber wenige Monate später, völlig ausgezehrt, am 12.August 1945.

Als der Denunziant nach dem Krieg vom Leid und Tod des einstigen Mitpatienten erfuhr, brach er zusammen.

Der Chiemgau Alpenverband hat nach den Zusammenfassungen auf der Internet-Seite der Karl-Leisner-Jugend ein Informationsheft "Liturgie - ein Buch mit sieben Siegeln" aufgelegt.

 


 Startseite  Aktuelles |  Gauverband |  Sachgebiete |  Archiv |  KontaktSeitenanfang 

© Copyright 2016 Chiemgau Alpenverband e.V.

boysvids.org