AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
16. Juni

Quirin v.Tegernsee
"der Lanzenschwinger"

16. Juni Quirin vom Tegernsee

Persönliche Daten:

Märtyrer, einer der „Vier hl. Marschälle“ ( † 269 in Rom/Italien)

Die ältere Legende erzählt von Quirinus als einem römischen Märtyrer, der unter Kaiser Claudius II. um 269 in Rom enthauptet und in den Tiber geworfen wurde. Sein Leichnam, an der Tiberinsel San Bartolomeo aufgefunden, wurde in der Pontianuskatakombe beigesetzt.

In der jüngeren Legende war Quirinus der Sohn des angeblich ersten christlichen Kaisers Philippus Arabs, der von 244 bis 249 regierte. Nach dessen Tod wurde Quirinus seines Glaubens wegen enthauptet.

Quirinus' Reliquien kamen um 765 in die Salvator-Kirche des von Adalbert und Otgar neu gegründeten Benediktinerklosters Tegernsee, was dem Kloster eine große Anziehungskraft verschaffte und von wo aus sich sein Kult in Bayern weit verbreitete.
Nach der Legende entsprang eine heilkräftige Quelle unter dem Wagen, als die letzte Rast vor der Ankunft der Reliquien in Tegernsee gehalten wurde; an dieser Stelle befindet sich heute der Quirinus-Brunnen der Kirche St. Quirin am Tegernsee; er war ein vielbesuchter Wallfahrtsort.

Heinrich von Tegernsee schrieb um 1170 eine neue Leidensgeschichte seines Klosterheiligen Quirinus.

Patron:

Quirin ist Patron gegen Pest, Augen- und Ohrenleiden

 


 Startseite  Aktuelles |  Gauverband |  Sachgebiete |  Archiv |  KontaktSeitenanfang 

© Copyright 2016 Chiemgau Alpenverband e.V.

boysvids.org