AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
08. März

Johannes v.Gott
hebräisch: "Gott ist gnädig"

8. März Johannes von Gott

persönliche Daten:

Johannes von Gott * 1495, + 1550.

Er stammte aus einer Handwerkerfamilie in Portugal und wurde im Alter von 8 Jahren entführt. Er war Hirte bei einem Grundbesitzer in Ostspanien und von diesem in Unkenntnis seines wirklichen Namens „Johannes von Gott“ genannt.

Mit 27 Jahren wurde er Soldat und vergaß seine früheren Tugenden völlig. Nach einem gefährlichen Sturz vom Pferd und einer Verurteilung zum Tod durch den Strang wegen eines angeblichen Diebstahls, der er nur knapp entkommen konnte, verdingte er sich als Taglöhner nach Afrika. Beim Einfall der Türken in Ungarn ließ er sich in das Heer von Kaiser Karl V von Österreich anwerben.

Nach seiner Rückkehr pilgerte er nach Santiago de Compostela. Daraufhin widmete er sich ganz der Krankenpflege und gründete 1540 in Granada ein Krankenhaus, das die Keimzelle des von Johannes gestifteten Ordens der Barmherzigen Brüder wurde. Er führte die psychoanalytische Behandlung ein, legte großen Wert auf die gütige Aussprache mit dem Patienten und Erfassung des ganzen Menschen nach Seele und Leib.

Er war auch ein Reformator der Behandlung der Irren. Johannes ist einer der größten sozialen Heiligen überhaupt.

Der von Johannes gegründete Verein übernahm 1572 die Regeln der Augustiner, aus ihm entwickelte sich der „Orden der Barmherzigen Brüder”, der 1586 vom Papst bestätigt wurde. Die „Barmherzigen Brüder vom heiligen Johannes von Gott” gelten als bedeutendster Männerorden für Krankenpflege und sind heute auf der ganzen Welt verbreitet.

Der große Mann starb, nachdem er ein ertrinkendes Kind aus dem eisigen Wasser gerettet hatte, an hohem Fieber.

Von "Johannes" lassen sich folgende Namen ableiten: John, Johnny, Jonny, Hans, Hannes, Johann.

Darstellung:

Darstellung: Körbe auf dem Rücken tragend, Quersack vorhängend. 2 Töpfe um den Hals gebunden (er sammelte für seine Kranken “um Gottes Willen“). Mit Kruzifix und Rosenkranz in der Hand. Das Jesuskind tragend, das einen offenen Granatapfel (darin auch ein Kreuz) hält.

Patron:

Patron der Kranken und Krankenpfleger, der Krankenhäuser, Buchdrucker, Buchhändler, Papiermüller.

 


 Startseite  Aktuelles |  Gauverband |  Sachgebiete |  Archiv |  KontaktSeitenanfang 

© Copyright 2016 Chiemgau Alpenverband e.V.

boysvids.org