AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
23. Februar

Polykarp
griech.: "der viel Frucht Bringende"

23. Februar Polykarp

persönliche Daten:

Polykarp von Smyrna + entweder 153, 156, oder erst 168/69.

Er war noch Schüler der Apostel, vor allem des Johannes, der ihn als Bischof in Smyrna (heute Izmir, Türkei) einsetzte.

Um 155 verhandelte er mit Papst Aniketos als Sprecher der Kleinasiaten über den Ostertermin. Wohl bald nach seiner Rückkehr bekannte er sich offen zu Christus und wurde zum Feuertod verurteilt. Weil ihn das Feuer nicht verletzte, erdolchte man ihn.

Die Niederschrift seines Martyriums wurde unmittelbar nach seinem Tod verfaßt und ist eine der ältesten christlichen Märtyrerakten überhaupt.

Zeitgenossen sahen in Polykarp „einen Fels in der Brandung”, einen glaubensfesten Mann, wie er in den damals unruhigen Zeiten gebraucht wurde. Deshalb zählt er zu den Apostolischen Vätern, den Säulen der Kirchengeschichte. Sein Hauptanliegen war, die junge Gemeinde mit all ihren suchenden, auch auseinander strebenden Tendenzen zusammenzuhalten und zu einen. Er ermutigte seine Gemeinde, am Glauben festzuhalten auch um den Preis eines Martyriums.

Für "Polykarp" ist auch Karpus gebräuchlich.

Darstellung:

Darstellung mit Krone und Palme, Scheiterhaufen und Flammen, vom Schwert durchbohrt.

Patron:

Patron gegen Ohrenleiden

 


 Startseite  Aktuelles |  Gauverband |  Sachgebiete |  Archiv |  KontaktSeitenanfang 

© Copyright 2016 Chiemgau Alpenverband e.V.

boysvids.org