AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
05. Februar

Adelheid
althochdt.: "von edlem Wesen"

5. Februar Adelheid

persönliche Daten:

Adelheid von Vilich + 1088 oder 1021.

Sie war die erste Äbtissin des Stiftes Villich bei Bonn, das ihre Eltern um 983 gegründet hatten. Nach dem Tod ihrer Schwester Bertha wurde sie Äbtissin in Köln.

Adelheid war eine Wohltäterin für die Armen und Notleidenden im Rheinland. Die Überlieferung berichtet, wie sie zur Zeit einer furchtbaren Dürre das Dorf Vilich besuchte und ihre Gaben an die hungernden Menschen austeilte; weil die Leute sie anflehten, sie von dem Unglück zu befreien, schickte sie Stoßgebete zum Himmel und stach mit ihrem Stab zu; da schoss ein Wasserstrahl aus dem Boden. Möglich ist, dass die kluge und gebildete Äbtissin ganz bewusst in Pützchen bei Vilich nach Wasser gesucht hat weil sie ahnte, dass sich Wasser von den Ennerthängen über der Tonschicht des Pützchener Bodens gesammelt haben könnte.

Für "Adelheid" sind auch folgende Namen gebräuchlich: Alke, Heidrun, Ada, Adele, Adelaide, Adely, Dela, Delia, Della, Edda, Elke, Heidelinde, Heidemarie, Heidi,

Darstellung:

Darstellung als Äbtissin mit Buch, Stab und Kirchenmodell, manchmal auch mit Broten.

Patron:

Die Ordensfrau wird als Schutzheilige gegen Augenkrankheiten angerufen (Adelheid-Brunnen).
Besonders verehrt in: Köln

 


 Startseite  Aktuelles |  Gauverband |  Sachgebiete |  Archiv |  KontaktSeitenanfang 

© Copyright 2016 Chiemgau Alpenverband e.V.

boysvids.org