AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
22. Januar

Vinzenz
lat.: "Der Siegende"

22. Januar Vinzenz

persönliche Daten:

Vinzenz von Saragossa , + um 304.

Er entstammte einer edlen Familie aus Nordostspanien.

In der Verfolgung von Diokletian wurde er mit seinem Bischof nach Valencia gebracht, dort längere Zeit im Kerker gefangen gehalten und zu Tode gemartert. Durch seine später drastisch ausgemalte Leidensgeschichte verbreitete sich sein Kult in Spanien und Frankreich.

Noch heute wird Vinzenz in Frankreich, Süddeutschland und Österreich von den Weinbauern als Patron verehrt.

Die Wetterregel „Vinzenzi Sonnenschein bringt Frucht und guten Wein“ gilt in vielen Sprachen. In den bayerisch-österreichischen Alpenländern wurde er vielfach zum Patron der Holzknechte.

Von 'Vinzenz' können folgende Namen abgeleitet werden: Vinzent, Vincenz, Vincentius, Vinz, Vincent, Vicenzio, Vincenzo, Vicente, Vincenty.

Darstellung:

Darstellung als jugendlicher Diakon im liturgischen Gewand, mit Palme und Buch, Kreuz oder Traube. Rost mit eisernen Haken. Mit Mühlstein. Mit einem Raben, der seinen Leichnam gegen die wilden Tiere verteidigt.

Patron:

Patron der Kaffeehäuser und Patron der Ziegelbrenner, Töpfer, Dachdecker,Weinbergwächter, Holzfäller und des Federviehs, gegen Körperschwäche, für die Wiedererlangung gestohlener Sachen


Wetterregel:

„Vincenzen Sonnenschein / bringt viel Korn und Wein.”
„Kommt Sankt Vinzenz tief im Schnee, / bringt das Jahr viel Heu und Klee.”
„Wie zu Vinzenz das Wetter war, / so wird's sein das ganze Jahr.”
„An St. Vinzent, / da hat der Winter noch kein End'.”

"Watet Sankt Vinzenz im Schnee, dann gibt es viel Heu und viel Klee."

"Hat der Vinzenz Wasserflut, ist es für den Wein nicht gut."

"An dem Tag Vinzenzius, jede Rebe treiben muss."

 


 Startseite  Aktuelles |  Gauverband |  Sachgebiete |  Archiv |  KontaktSeitenanfang 

© Copyright 2016 Chiemgau Alpenverband e.V.

boysvids.org