AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
15. Januar

Romedius von Thaur
althochdt.: "Ruhm", "Besitz"

15. Januar Romedius von Thaur (Tavon)

persönliche Daten:

Romedius .

Er soll dem Geschlecht der Grafen von Thaur bei Innsbruck entstammen Er verschenkte seine Güter an die Bischofskirchen von Trient und Augsburg und ließ sich nach einer Wallfahrt nach Rom als Einsiedler in einer wilden Schlucht bei Tavor am Nonsberg (Trentino) nieder.

Über seine Herkunft und Lebenszeit sind sich die Forscher nicht einig. Zum einen wird Mitte des 8. Jahrhunderts angenommen; nach anderen Meinungen scheint Romedius erst im 11./12. Jahrhundert gelebt zu haben und aus dem Grafengeschlecht von Andechs zu stammen.

Die Legende erzählt: "Als sich der Heilige auf dem Weg nach Rom befand, riss ihm ein wilder Bär sein Pferd. Empört legte er mit dem Ruf: Du hast mir mein Pferd getötet, nun sollst du mein Reittier sein! dem Bären seinen Sattel auf." Ohne zu murren soll ihn das Tier - langsam aber sicher - nach Rom gebracht haben. Die Zeit, in der dies geschehen sein soll, ist nicht mehr feststellbar.

Für "Romedius" ist auch Remedius gebräuchlich.

Darstellung:

Darstellung als Einsiedler im Mönchsgewand mit Pilgerstab, auf einem Bären reitend (weil ihm der das Reitpferd zerriß und dafür Romedius tragen mußte).

Patron:

Patron bei Seenot und Gefangenschaft; gegen Feuer, Hagel, Überschwemmung, Fieber, Zahnschmerzen, Beinleiden

 

 


 Startseite  Aktuelles |  Gauverband |  Sachgebiete |  Archiv |  KontaktSeitenanfang 

© Copyright 2016 Chiemgau Alpenverband e.V.

boysvids.org