AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
13. September

Johannes Chrysostomos
hebräisch: "Gott ist gnädig"

13. September Johannes Chrysostomos

Persönliche Daten:

Johannes Chrysostonos *344/354 in Antochia (Syrien), + 14.9.407 Komana (heute Tekat, Nordost-Türkei). Er stammte aus einer angesehen Offiziersfamilie und wurde 369 getauft. Er wurde Mönch in der Nähe von Antiochia. Dort erregte er 12 Jahre lang durch seine ausgezeichneten Predigten Aufsehen; das brachte ihm den Ehrennamen „Chrysostomos“ = Goldmund ein. 398 wurde er zum Patriarchen der Reichshauptstadt Konstantinopel berufen. Durch Intrigen von Amtskollegen und dem Kaiserhof wurde er nach Nordwest-Kleinasien verbannt. Nach seiner Rückkehr wurde er vom Volk begeistert empfangen. Nach nur 2 Monaten wurde er wieder in die Gegend des heutigen Adana (Osttürkei) verbannt. Von dort verschleppte man ihn ans Schwarze Meer – auf dem Weg dorthin erlag er den Strapazen. Er war Kirchenlehrer und der größte Prediger der morgenländischen Kirche.

Darstellung:

Darstellung als griechischer Bischof mit Evangielienbuch. Mit Bienenkorb (Symbol des Fleißes in Bezug auf seine Gelehrsamkeit und Beredsamkeit). Mit einem Engel. Mit einer Taube (Symbol des Heiligen Geistes).

Patron:

Patron der Prediger der Beter und Redner; bei Epilepsie