AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

S’Röckigwand ist aus glatter Seide, Halbseide oder Duchesse. Den Ausschnitt ziert der Goller mit aufgenähter Rosenborte und wird vorne links geschlossen. Der enge, glatte Oberarm ist schlicht gehalten und ist am unteren Ende wieder mit einer Rosenborte verziert. Dazu trägt man ein goldgesticktes Einstecktuch.
Die Rocklänge ist etwa 20-25 cm vom Boden weg, dazu schwarze, blickdichte Strümpfe und schwarze Trachtenschuhe.



Quastenhut mit Huatbandl, die Haarspange ziert die Gretlfrisur


s’Kasettl


Goldgesticktes Einstecktuch


Auszier (Garnier) beim Kasettl

S’ Kasettl – Aus schwarzem, gemustertem Seidenstoff. Den Ausschnitt ziert eine aufwendig genähte Garnier (kunstvoll gearbeitete Rüschen und Spitzen). Der Oberarm ist gesmokt oder blasengereiht. Den Latz zieren auf der linken Seite Silber-Filigranknöpfe. Das Kasettl wird noch in Frasdorf (Priental) getragen.



Frauen-Uhrkette


Frauentrachtenschmuck – Halskette, Haarspange, Ohrringe und Brosche